Veröffentlicht am 18. Jun 2024

Durch den Sommer mit dem Selbstversorger-Kit von Neudorff

Die Gartensaison ist schon voll im Gange. Wir säen, gießen, pflegen und ernten.
Dass das auch auf kleinem Raum wunderbar klappt, hat uns das Selbstversorger-Kit in der Frühjahrs-Edition von Neudorff gezeigt. Den Blogbeitrag gibt’s hier für euch: >>Klick<<

Nun ist es soweit – wir dürfen die Sommer-Edition für euch testen!

Selbstversorger-Kit? Was steckt dahinter?

Mit den Selbstversorger-Kits möchte Neudorff auch Gartenanfängern die Möglichkeit bieten, auf einem Quadratmeter Fläche eigenes Gemüse anzubauen. In den Sets ist für die jeweilige Saison alles enthalten, was das Gärtnerherz benötigt. Neben passendem Saatgut finden sich in den Sets verschiedene Gartenpflege-Produkte wieder. Auch ein Werkzeug ist pro Selbstversorger-Kit enthalten. Damit benötigt der frisch gebackene Gärtner nur noch einen Quadratmeter Platz im Beet, auf dem Balkon oder auf freier Fläche, gute Erde, Sonne und Wasser.

Das ist drin in der Sommer-Edition

In der Sommer-Edition des Selbstversorger-Kits findet ihr diesmal:

#Das alles gibts zum fairen Preis von 29,90 Euro – da kann man nicht meckern! Das Set könnt ihr entspannt im Neudorff-Shop und sogar auf Amazon bestellen. Dann ist es im Handumdrehen bei euch Zuhause!

Und so funktioniert’s:

Zuerst lockern wir mit dem 3-Zinken-Grubber aus dem Sommer-Kit den Boden. Dann ziehen wir einzelne Saatrillen. Dabei achten wir auf den beiliegenden Pflanzplan und auf die Angaben zum Pflanzabstand, der auf den Saatgut-Tütchen steht. Zusammen mit dem MyccoVital Wurzelaktivator kommt das Saatgut dann in die Rillen, wird zugedeckt und gut angegossen.

Pflanzplan des Selbstversorger-Kits "Sommer-Edition". Quelle: Neudorff

Tipp: Markiert eure Saatrillen, damit ihr später noch wisst, was wo wächst 🙂

Ihr habt kein Beet, das genau einen Quadratmeter Fläche aufweist? Das macht nichts – wir auch nicht! Wir haben uns am Pflanzplan orientiert, aber die Saaten auf zwei Hochbeete aufgeteilt. Radieschen, Fenchel und Bohnen sind in einem Beet, Salatrauke in einem anderen. Die Kapuzinerkresse haben wir auf beide Beete aufgeteilt.

Den BioTrissol HochbeetDünger verwenden wir, wenn die Jungpflanzen ca. 8 – 10 cm hoch sind. Das können wir dann nach 6 Wochen wiederholen.

Im selben Zeitraum sprühen wir die Pflänzchen mit dem BioKraft Grundstoff Brennnessel ein. Er sorgt für stabile Blätter und schützt vor Schädlingen.

Und sonst? Vergesst das Unkraut-Zupfen in und zwischen den Reihen nicht, damit eure Pflanzen genug Platz, Licht und Nährstoffe bekommen!

Schon bald ist Erntezeit!

  • Von der Kapuzinerkresse könnt ihr Blätter, Blüten und Knospen essen, sobald sie da sind. Die Knospen könnt ihr wie Kapern einlegen. Ihr könnt euch aber auch einfach über die wunderschöne Kletterpflanze freuen, so wie es die Bienen bei euch tun werden!
  • Beim Rucola könnt ihr die einzelnen Blätter ernten, sobald sie etwa 8-10 cm lang sind. Sie wachsen immer wieder nach.
  • Die Radieschen sind erntereif, sobald sie groß genug sind. Übrigens könnt ihr auch das Laub essen – es schmeckt zum Beispiel super lecker als Pesto!
  • Bei den Buschbohnen macht ihr einfach den Test: wenn ihr sie in der Mitte einfach durchbrechen könnt und die Bruchstellen schön grün und saftig aussieht, ist sie reif für den Kochtopf. Das ist meist nach etwa 8 Wochen der Fall. Die Hülsen werden etwa 18 bis 20 cm lang.
  • Der Knollenfenchel ist meist etwa nach 12 Wochen erntereif. Wenn die Blüte beginnt, wird die Knolle oft zäh und ist nicht mehr so lecker. Erntet ihn auf jeden Fall vor dem ersten Frost. Ihr könnt sowohl die Blätter als auch die Blüten essen. Ihr könnt ihn einfach unterhalb der Knolle abschneiden. Oder ihr zieht die ganze Pflanze raus und schneidet die Wurzeln ab. Ihr könnt auch eine Knolle bis zur Samenbildung stehen lassen und dann die Samen ernten, trocken lagern, und im nächsten Jahr aussäen.

Unser Fazit

Es ist noch kein Garten-Meister vom Himmel gefallen. Lasst euch da auch nicht von den vielen tollen Bildern auf Social Media blenden.
Genau deswegen finden wir die Selbstversorger-Kits von Neudorff richtig gut. Auch Gartenanfänger können damit eine richtig gute erste Ernte einfahren, Erfahrungen sammeln und müssen sich keine Gedanken machen, was sie alles dafür einkaufen müssen.

Wir finden das Selbstversorger-Kit „Sommer Edition“ genauso super wie die „Frühlings-Edition“ und freuen uns schon sehr auf die Ernte!

Ihr könnt uns übrigens auf Youtube, Instagram und Tiktok beim Testen der Kits begleiten und noch viele weitere Inspirationen sammeln! Schaut doch mal rein und hinterlasst uns ein Hallo in den Kommentaren!

GartenMiezMaria

Wie schön, dass Du zu mir gefunden hast! Ich heiße Maria, bin 32 Jahre alt und lebe mit meinem Mann, seiner Tochter und unserem Labrador Rocky in der Nähe von München.
Hier erfährst du, wie du mit einfachen Tipps nachhaltiger und umweltbewusster leben kannst, wie du auch mit wenig Platz die Natur in dein Zuhause holst und dich vielleicht sogar ein Stück weit selbst versorgen kannst!
In meiner Rubrik “Gartengeschichten” findest du zudem Inspirationen aus anderen Gärten und Herzensprojekten, die dich begeistern werden!

Kategorien

Gartenmiez Gartenplan 2023

Solltest Du keine E-Mail bekommen, melde dich gerne direkt bei mir und ich schicke dir den Gartenplan 2023 zu! 

Willst Du mehr lesen, dann schau mal hier rein:

→ Alle Blog Artikel

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pin It on Pinterest